Aktuelles

Neue Mitarbeiterinnen

Einmal erzählte Rabbi Chajim:
„Es hat sich einst einer im tiefen Wald verirrt. Nach einer Zeit verirrte sich ein weiterer und traf auf den ersten. Ohne zu wissen, wie es dem ergangen sei, fragte er ihn, auf welchem Weg man hinausgelange.  „Den weiss ich nicht“, antwortete der erste. „Aber ich kann dir die Wege zeigen, die nur noch tiefer ins Dickicht führen, und dann lass uns gemeinsam nach dem Weg suchen.
„Gemeinde,“ so beendete der Rabbi seine Erzählung, „SUCHEN WIR GEMEINSAM DEN WEG“.

Liebe Gemeinde St. Ulrich,
ich freue mich, dass ich von nun an ein Stück meines Lebens- und Glaubensweges mit Ihnen gehen und teilen darf. Für das mir entgegengebrachte Vertrauen, mich hier gemeinsam mit Ihnen in St. Ulrich als Pfarreimitarbeiterin auf den Weg machen zu dürfen, bin ich sehr dankbar.
Ich bin 49 Jahre alt, wohne in Singen am Hohentwiel und habe eine Tochter, die 20 Jahre alt ist.

Viele Jahre habe ich in der Seelsorge mit Menschen mit Handicap in der Erzdiözese Freiburg i. Br. als Religionspädagogin auf Diözesanebene gearbeitet. All die persönlichen Begegnungen haben mich reich beschenkt und mich reifen lassen.
Da jeder einzelne unendlich wertvoll und wichtig ist, freue ich mich auf jede persönliche Begegnung, hier mit Ihnen. Gerne will ich dazu beitragen, Räume zu öffnen, damit wir Glauben und Leben in Freude teilen können.

Herzliche Grüsse
Kirsten Heintschel

 

 

Grüss Gott,

seit 1. September 2017 bin ich bei Ihnenin der Pfarrei St. Ulrich als Pastoralassistentin tätig. Deshalb möchte ichmich Ihnen zunächst einmal vorstellen:

Ich heiße Birgit Piller und wurde am 17.Oktober 1974 in Freiburg geboren. Nach der Schulzeit absolvierte ich zunächstin Singen eine Ausbildung zur Bankkauffrau und arbeitete in diesem Beruf.Danach studierte ich Philosophie, Theologie und Religionspädagogik. Früh wollte ich schon mit Schülern und Studierenden in Kontakt kommen; so durfte ich meine ersten Unterrichtserfahrungen an der Franciscan University of Steubenville sammeln, wo ich drei Jahre lang unterrichtete. Es folgten fünf Jahre an zwei Haupt- und zwei Realschulen sowie einem Gymnasium in Liechtenstein. Im August diesen Jahres beendete ich in Bayern die Ausbildung zur Pastoralreferentin. Neben der Schule eröffneten mir die Ministranten-, Erstkommunion-, Jugend- und Erwachsenenarbeit die Möglichkeit, mit verschiedenen Menschen in Kontakt zu kommen. Ich hoffe, meine pastoralen Erfahrungen und Ideen in der Pfarrei St. Ulrich einbringen und umsetzen zu können. Auf die gemeinsame Zeit mit Ihnen freue ich mich sehr!

Ich wünsche Ihnen Gottes Segen und hoffe auf ein gutes Miteinander!

Birgit Piller

 

 

 

 

 

 

Gräberabruf in St .Ulrich:

Folgende Gräber werden per März 2018 abgerufen:

Graeberabruf_Familien_2018  [PDF, 16.0 KB]